+++ Immigrationsbuchmesse Newsletter Juni / Juli 2017 +++

1. Geschichte vor Ort. Der Frankfurter Schlacht- und Viehhof in Sachsenhausen am Sonntag, den 30. Juli 15 Uhr auf dem ehemaligen Gelände des Schlachthofs Walther-Cronberg-Platz, 60594 Frankfurt. Nachholtermin für die wegen schlechten Wetters ausgefallene Veranstatlung am 07. Mai 2017.

Lesung, Ausstellung, Musik auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs in Frankfurt Sachsenhausen. In dem Buch „Komm, steig ein“ schildet ein Junge seine Eindrücke beim Besuch des Schlachthofs in den 1960-ziger Jahren. Der Immigrationsbuchmesse e. V. macht dazu eine Veranstaltung mit einer Lesung, einem Vortrag über die Geschichte des Schlachthofs und historischen Fotos.

Sonntag, 30. Juli 15 Uhr.


Frankfurt am Main: Geschichte vor Ort

Der Schlachthof in Sachsenhausen

Über 100 Jahre lang, von 1884 bis 1993, bestand der Frankfurter Schlacht- und Viehhof auf dem Gelände des heutigen Deutschherrnviertels in Frankfurt-Sachsenhausen. Mit historischen Fotografien und einem Vortrag von Dr. Sigrun Müller erinnert die Veranstaltung an die Geschichte des Schlachthofs. Eine Lesung aus der autobiografischen Erzählung "Komm, steig ein" des Frankfurter Autors Karlheinz Platz bringt die Erinnerungen eines Jungen zurück, dessen Vater hier als Schlachter arbeitete.

Sonntag, 30. Juli 2017

15 Uhr

Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Immigrationsbuchmesse e.V.

Gelände des ehemaligen Frankfurter Schlachthofes

Walther-von-Cronberg-Platz

60594 Frankurt am Main



+++ Immigrationsbuchmesse Newsletter April / Mai 2017 +++

1. Kunstausstellung mit Literatur und Musik am 07. und 08. April

Kunstausstellung und Literaturmarathon im Haus der Volksarbeit, Eschenheimer Anlage 21, 60318 Frankfurt. Veranstalter von der Künstlergruppe „Farben International“.

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 07. April 18:30 Uhr mit Klaviermusik, gespielt von Karlheinz Platz.

Literaturmarathon am Samstag, den 08. April um 15 Uhr.


2. HR2 Tag der Literatur : Geschichte vor Ort. Der Frankfurter Schlacht- und Viehhof in Sachsenhausen am Sonntag, den 07. Mai 11 Uhr auf dem ehemaligen Gelände des Schlachthofs Walther-Cronberg-Platz, 60594 Frankfurt

Lesung, Ausstellung, Musik auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs in Frankfurt Sachsenhausen. In dem Buch „Komm, steig ein“ schildet ein Junge seine Eindrücke beim Besuch des Schlachthofs in den 1960-ziger Jahren. Der Immigrationsbuchmesse e. V. macht dazu eine Veranstaltung mit einer Lesung, einem Vortrag über die Geschichte des Schlachthofs und historischen Fotos.

Samstag, 07. Mai 11 Uhr, Wiederholung um 14 Uhr.


Frankfurt am Main: Geschichte vor Ort

Der Schlachthof in Sachsenhausen

Über 100 Jahre lang, von 1884 bis 1993, bestand der Frankfurter Schlacht- und Viehhof auf dem Gelände des heutigen Deutschherrnviertels in Frankfurt-Sachsenhausen. Mit historischen Fotografien und einem Vortrag von Dr. Sigrun Müller erinnert die Veranstaltung an die Geschichte des Schlachthofs. Eine Lesung aus der autobiografischen Erzählung "Komm, steig ein" des Frankfurter Autors Karlheinz Platz bringt die Erinnerungen eines Jungen zurück, dessen Vater hier als Schlachter arbeitete. Für musikalische Begleitung sorgt die Offenbacher Singer-Songwriterin Caro Konrad.

Sonntag, 7. Mai 2017

11-12 Uhr

14-15 Uhr

Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Immigrationsbuchmesse e.V.

Gelände des ehemaligen Frankfurter Schlachthofes

Walther-von-Cronberg-Platz

60594 Frankurt am Main


Header Schlachthof

Der „Tag für die Literatur“ ist Hessens größtes Literaturfestival. Die Veranstaltungen in mehr als 60 Städten und Gemeinden werden im Rahmen des Netzwerkprojekts „Literaturland Hessen“ von hr2-kultur koordiniert. Das Kulturradio des Hessischen Rundfunks begleitet den Tag außerdem mit Lesungen, Gesprächen und Veranstaltungstipps. Das Festival geht auf eine Initiative von hr2-kultur und dem Hessischen Literaturrat e.V. zurück, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert das Großereignis mit 40.000 Euro.

Alle öffentlichen Veranstaltungen finden am 7. Mai (bei Kooperationen mit Schulen auch am 5. und 6. Mai) statt: Kulturveranstalter in allen Regionen laden mit Lesungen, Ausstellungen und Literaturspaziergängen dazu ein, die Literatur aus und über Hessen zu entdecken. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Veranstaltungen, die „Literatur + Musik“ verbinden, indem sie beispielsweise dem künstlerischen Austausch hessischer Dichter und Komponisten nachspüren.

Das Veranstaltungsprogramm wird unter www.literaturland.hr2.de präsentiert. Die kostenlose Broschüre kann beim Hörerservice des Hessischen Rundfunks unter der Telefonnummer (069) 15 55 100 bestellt werden.

Für die Inhalte sämtlicher im Programm enthaltener Texte sind ausschließlich die Veranstalter, die Autoren bzw. die Verlage selbst verantwortlich. Bei diesem Plan handelt es sich um ein vorläufiges Konzept, das im Wesentlichen so stattfinden soll. Der zeitliche Ablauf ist natürlich nicht minutiös planbar, daher könnte es zu kleinen, zeitlichen Verschiebungen kommen. Wir bitten um Verständnis. Diskussionen sind mit den Autoren möglich. Veränderungen im Programm sind vorbehalten. Bis 15. Februar kann das bestehende Programm noch um weitere Programmpunkte ergänzt werden, da noch immer täglich Anfragen von Verlagen gestellt werden. Auch von Autoren, Künstlern und Organisationen kommen weiterhin Anfragen, ihre Werke zu präsentieren. Hamidul Khan (Vorsitzender der Deutsch-Bengalischen Gesellschaft) wird mit einem Abschlusswort die Veranstaltung beenden.